Allgemein

Wochenupdate und die Sache mit den Sätzen

Wieder eine Woche rum. Kaum zu glauben. Die Zeit rast im Moment einfach an mir vorbei. Nichtsdestotrotz habe ich einiges geschafft. Die zweite Runde der Überarbeitung ist fertig. Das Konzept steht und größere Änderungen sind abgeschlossen. Ich bin zufrieden mit den neuen Ideen, die diese Runde mir gebracht hat. Ein paar Dinge habe ich so drastisch geändert, dass ganze Szenen hinfällig geworden sind und neu geschrieben werden mussten.

Des Weiteren konnte ich mit der dritten Runde beginnen, die bei mir immer die ist, die am meisten Zeit braucht. Das Finetuning. Jeden Satz und jedes Wort auf die Goldwaage legen, braucht einfach seine Zeit.

Trotzdem kann ich stolz sagen, dass ich schon die ersten beiden Kapitel durchgearbeitet habe.

Und ich mag diesen Schritt sehr gern. Ich stelle einfach mit Freude Sachen auf den Kopf. Auch wenn es Sätze und Worte sind. Ich hatte schon auf der ersten Seite einen absoluten Problemsatz. So einen, der Stunden bis Tage braucht, bevor man ihn richtig mit Worten füttern kann.

Dann habe ich trotz allem noch einige Zeitsprünge gefunden. Also Sätze, in denen die Zeitform nicht stimmte. Es ist nicht unbedingt von Vorteil, wenn man in seinem Manuskript von der Vergangenheit auf die Gegenwart springt. Aber, auch das konnte ich beseitigen.

Der Googleübersetzer wird die nächsten Tage mein bester Freund werden. Er wird mir unzählige Male Kapitel für Kapitel vorlesen müssen, bis ich finde, dass es sich richtig anhört. Denn auch der Flow muss stimmen und natürlich die Satzlänge. Auch wenn es mir nicht häufig passiert, so habe ich doch den ein oder anderen Schachtelsatz fabriziert. Die Dinger liest nun wirklich niemand gern.

tipi-848060_960_720

Advertisements

2 Kommentare zu „Wochenupdate und die Sache mit den Sätzen

  1. Spannend, spannend! Apropos Schachtelsätze, dazu fällt mir Thomas Mann ein. Ich hatte mal eine richtige Phase mit seinen Büchern, in denen Sätze in der Länge einer halben Seite nicht selten vorkamen, aber das führte dazu, dass ich am Ende in solchen Sätzen dachte. Das war mir unheimlich und beendete meine Thomas-Mann-Phase. 😀

    Gefällt 1 Person

  2. Schön zu hören, dass du so gut voran kommst! Ich denke immer wieder daran, wie es wohl wird, wenn ich zum Überarbeiten komme. Ich habe noch nicht beschlossen, wie ich dann daran gehen möchte. Bisher war jede Überarbeitung, die ich gemacht habe, sehr unterschiedlich.
    Viel Erfolg dir weiterhin!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s